Heimatverein Rüsselsheim 1905 e. V.
Im Frühjahr hatte der Rüsselsheimer Heimatverein anlässlich des 150- jährigen Bestehens von Opel sechs Briefmarkenmotive bei der Deutschen Post in Auftrag gegeben – und war auf solch großes Interesse gestoßen, dass eine Nachbestellung erforderlich war. Nun können Sammler ihre Kollektion noch erweitern, denn der afrikanische Staat Burundi hat ebenfalls Briefmarken zum Opel-Jubiläum herausgegeben. Warum ausgerechnet Burundi dies getan hat, lässt sich nicht beantworten.
Bei Opel habe es zwar eine Anfrage gegeben, die Motive zu verwenden, erläutert Doris Klose aus der Unternehmenskommuikation. Aber die Gründe dafür kenne man nicht. Auch bei der Botschaft Burundis in Berlin ist man überfragt. Die Mitarbeiterin vermutet, dass es etwas damit zu tun haben könnte, dass Burundi Ende des 19. Jahrhunderts zusammen mit dem Nachbarstaat Runanda als Urundi Teil der Kolonie Deutsch-Ostafrika gewesen sei.
Manfred Powalka, Vorsitzender des Rüsselsheimer Heimatvereins, vermutet rein kommerzielle Interessen. Erst kürzlich habe Burundi Briefmarken über Zeppelin herausgegeben. Powalka war im Internet zufällig beim Auktionshaus ebay über die Opel-Motive aus Burundi gestolpert. Es könnte seiner Meinung sogar sein, dass die Marken, die in der Regel rein für Sammler hergestellt würden, sogar von einem deutschen Briefmarkenhaus beauftragt worden seien.
http://www.main-spitze.de/region/ruesselsheim/12316143.htm 17.08.2012 04:45 Uhr - RÜSSELSHEIM Von Alexandra Dehne
Burundi fährt auf Opel ab - Afrikaner geben Briefmarken zum 150. Jubiläum heraus
Presse