Heimatverein Rüsselsheim 1905 e. V.
Die Marke Opel auf Briefmarken? Eigentlich nichts Besonderes. Manfred Powalka, Vorsitzender des Rüsselsheimer Heimatvereins, staunte dennoch nicht schlecht, als er in der Internet-Auktionsbörse Ebay auf eine Markenserie stieß, die anlässlich des Jubiläums von 150 Jahre Opel-Werk erschienen ist. Herausgeber ist der afrikanische Staat Burundi. Die Marken zeigen Motive aus der Opel- Produktpalette von den Anfängen bis zum Ampera und der Zukunftsstudie RAKe, dazu ein Porträt des Firmengründers. Manfred Powalka vermutet hinter der Serie einen Akt philatelistischer Trittbrettfahrerei, populäre Themen werden aufgegriffen, um sich am Briefmarken-Weltmarkt Devisen zu verschaffen. Karl-Ludwig Wegmann, Schriftführer des Rüsselsheimer Briefmarkensammler- Vereins 1948, bestätigt Powalkas Vermutung. Gerade Exoten-Staaten
legten als Devisenbringer kalkulierte Briefmarkenserien auf. Da könne es vorkommen, dass ein afrikanischer Staat Marken zu Ski-Weltmeisterschaften herausgebe. Bei den Opel-Marken aus Burundi dürften laut Wegmann vor allem Motivsammler anbeißen, die ihre Sammlung etwa um Themen wie „Auto“, „Technik“ oder „Opel“ direkt aufbauten. Laut Opel-Sprecherin Doris Klose habe es vor einiger Zeit eine Anfrage aus Burundi nach Motiven gegeben, die Opel-Klassik dann auch zur Verfügung gestellt habe. „Wir freuen uns über diese Resonanz und werden uns die Marken für unser Archiv besorgen“. Der ostafrikanische Staat ist übrigens der Stadt Rüsselsheim zuvorgekommen, die ebenfalls Sonder-Briefmarken zum Opel- Jubiläum herausgeben will. Die Sondermarken sollen zum Opel- Jubiläumsfest am 22. September präsentiert werden.
http://www.echo-online.de/region/ruesselsheim/Opel-Briefmarken-aus- Ostafrika;art1232,3146539 Rüsselsheim 15. August 2012 | pel Opel-Briefmarken aus Ostafrika Philatelie – Die Marken zeigen Motive aus der Opel-Produktpalette von den Anfängen bis zur Zukunftsstudie RAKe
Presse