Heimatverein Rüsselsheim 1905 e. V.
29.11.2011 - RÜSSELSHEIM (ani). Nach einer einjährigen Pause wegen Sanierungsarbeiten war es am Wochenende wieder soweit: Der Heimatverein zeigte drei verschiedene Ausstellungen im Ostflügel der Festung. Zeitgleich zum vorweihnachtlichen Handwerkermarkt setzte er die Tradition fort und genau wie im Jahr 2009 erfreute sich die dreitägige Ausstellung reger Beliebtheit. Die Hauptausstellung lief unter dem Motto „Rüsselsheimer Betriebe“: Viele alte Fotos und Dokumente, die die Mitglieder des Heimatvereins aus ihren Archiven zusammengetragen hatten, demonstrierten, wie Rüsselsheimer Traditionsbetriebe im vergangenen Jahrhundert lebten und arbeiteten. Fast alle ausgestellten Betriebe gibt es heute nicht mehr, einzig die Buchdruckerei Meeser blieb Rüsselsheim bis heute erhalten. Verwunderlich ist diese Entwicklung nicht, denn viele Produkte, die die Betriebe herstellten, werden heute maschinell in Massenproduktion gefertigt: der Pflastereibetrieb Lotz beispielsweise, der verantwortlich für das schöne Kopfsteinpflaster im Hof der Festung ist, oder aber die Sauerkrautfabrik Königstädten. Sogar die „Main-Spitze“ wurde mit einem alten Zeitungskopf und einem gedruckten
Grußwort des Bürgermeisters in der Ausstellung gewürdigt. Im Jahr 2009 war das Thema der Hauptausstellung „Alte Geschäfte“ - „vor allem die Tante-Emma-Läden sind gut angekommen“, erklärt Norbert Hart, Zweiter Vorsitzender des Heimatvereins, und zog sogar noch mehr Besucher wie in diesem Jahr an. Besondere Würdigung für örtliche Persönlichkeiten Parallel zu der Hauptausstellung gab es noch eine Ausstellung im Treppenhaus des Ostflügels, die „Rüsselsheimer Persönlichkeiten“ wie zum Beispiel die Opelsöhne zeigte. Noch eine weitere erinnerte an Hans Rudi Erdt, der vor rund hundert Jahren sein bekanntestes Opel-Werbeplakat schuf. Erdt, der schon im Alter von 48 Jahren verstarb, machte sich außerdem mit Werbeplakaten für Nivea und verschiedenen Sektsorten einen Namen. Manfred Powalka, erster Vorsitzender des Heimatvereins, wusste bereits
über das Thema für die nächste Ausstellung Bescheid: Im nächsten Jahr soll die Ausstellung Bilder zeigen, die Orte in Rüsselsheim vor 100 Jahren mit dem heutigen Zustand vergleichen: Zwei Fotos, ein Blickwinkel, 100 Jahre Unterschied. Man darf also bereits jetzt auf das interessante Thema 2012 gespannt sein
Ausstellung des Heimatvereins zeigt alte Rüsselsheimer Traditionsbetriebe
http://www.main-spitze.de/region/ruesselsheim/11405879.htm
Presse